Inhalt

Bücher von Ursula Eggli


Bestelladresse:
Rita Hubrich, Standstr. 22, 3014 Bern
Telefon 031 534 69 94

Ein Hallo aus der Glasglocke
Bis Pia acht war, hatten die Menschen von ihr nur das äussere Bild einer Puppe in einem Rollstuhl, deren Mimik nicht den Umständen entsprach, deren Hände sich in ständiger zitternder Bewegung befanden. Nur die Mutter vermutete, daß da mehr war als eine hübsche Hülle. Doch erst durch den Einsatz von gestützter Kommunikation erhielt Pia Schmidt endlich die Möglichkeit, mit der Aussenwelt Kontakt aufzunehmen… Im Briefwechsel mit Ursula Eggli vermittelt Pia, wie eingekerkert und hilflos sie sich oft in ihrem Körper fühlt. Wir erfahren aber auch vom Alltag der beiden ungleichen Frauen, Pia an der Schwelle zum Erwachsenwerden und Ursula im Grossmutteralter.
AG SPAK Bücher, 2004, CHF 18.00


Elen-Ohr
Elefanten faszinieren die Menschen, Kinder lieben die intelligenten Dickhäuter. In diesem Buch gibt es für jeden Tag eines Monats eine fröhliche, spannende und lustige Gute-Nacht-Geschichten. Die Illustrationen stammen vom behinderten deutschen Liedermacher Kai-Malte Fischer.
RIURS Eigenverlag, 2002, CHF 28.00


Schneewittchen ganz cool oder Frösche stressen
Ursula Eggli: «Märchen haben mich schon immer fasziniert, aber schon als Kind, und später immer wieder, wollte ich auch wissen, wie es weiter geht oder war mit dem Handlungsablauf nicht zufrieden. Darum habe ich Märchen verfremdet, verändert, weiter geführt.» Entstanden sind neue Geschichten, überraschend, zuweilen bitterböse, aber immer unterhaltend.
RIURS Eigenverlag, 2004, CHF 12.00


Weihnachtliches und Himmlisches
Ursula Eggli hat mit Freundinnen und Freunden alte Geschichten und Märchen neu zusammengestellt
und illustriert – entstanden ist ein kleines Juwel voller Überraschungen.
RIURS Eigenverlag, 2005, CHF 12.00


Die Zärtlichkeit des Sonntagsbratens
Die Geschwister Eggli, nicht nur zärtlich, aber interessant und mitreissend. Ein Tagebuch in Zusammenarbeit mit ihren Brüdern, dem nichtbehinderten Gastrokritiker Daniel Eggli (gestorben 2001) und dem behinderten Bruder Christoph Eggli.
Zytglogge Verlag, 1986, CHF 28.00


Herz im Korsett
Jürg Jegge: «Mensch sein heisst: der Norm entsprechen. Wer dies nicht will oder kann, für den gibt es Prügel oder Sammelaktionen. Aber zu unsereins gehört er nicht. So ungefähr lautet die unausgesprochene «Ideologie der Normalität», die überall greifbar ist: in der Werbung, in der Erziehung usw. Sie bewirkt, dass wir «Normalen» unsere eigene – zufällig – fehlerfreie Ausstattung, unser eigenes – anerzogenes – normgerechtes Verhalten meist masslos überschätzen. Ursula Eggli berichtet von den Problemen, die sich aus ihrer Behinderung und aus dem Zusammen-
leben mit uns «Normalen» ergeben. Sie tut dies auf eine ehrliche, gescheite, völlig unsentimentale Art.
Zytglogge-Verlag 1977, Preis: CHF 15.00